Tammy, der Fuji FP100 C und wenig Licht

28298139946_7fe8bea040_hAlso… Eine 30(?) Jahre alte Polaroid Land Camera 320 ist ja nun nicht mehr gerade State of the Art, aber immerhin kann man mit ihr formatfüllend den Fuji FP 100 C belichten. Ich habe zwar auch ein Rückteil für den Film für meine Mamiya RZ, aber das nutzt nur rund zwei Drittel des Formats. Sieht zwar gut aus, ist aber irgendwie nicht das wahre… Die Tage habe ich aber mit Tammy, einem Mädel, dass ich auf einem von Calvin Hollywoods TION-Events kennenlernen durfte, noch ein kleines Homeshooting gemacht. Das Shooting habe ich an sich mit besagter Mamiya bestritten (jetzt gerade entwickelt der zweite Film), aber für eine schnelle Vorschau, und weil ich ihn eh geil finde, habe ich  die alte Land Camera und eine Packung (von den 14, die ich noch hatte) mitgenommen. Von 10 Bildern, die auf dem Film drauf sind, waren ein paar schlicht zu dunkel und oder verwackelt, aber das eine oder andere ist einfach… geil. Ich bin begeistert. Der Look ist warm, freundlich, vintage… Das spärliche Licht tut ein übrigens.

Klar, scan018-Bearbeitetdas ist nicht 50-Megapixel-Sigma-Art knackscharf. Die Qualität, so rein technisch betrachtet, ist halt eher mittelmäßig. Dafür hat es eine Anmutung, die etwas digitales eben nicht hat.

Ich bin happy. Und habe direkt nochmal 6 Packungen vom FP100 auf ebay geordert. Irgendwann wird es ihn nicht mehr geben und die letzten Restbestände werden so teuer sein, dass die Vernunft obsiegt und ich mir keinen mehr kaufe. Und dann? Dann werde ich ihm bitterlich hinterherweinen…

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr